Write

Schreibziele 2021

G’day Mates,


Das neue Jahr ist noch so gut wie unverbraucht und frisch, daher möchte ich euch gern erzählen, was ich schreibtechnisch dieses Jahr so vorhabe. Und das ist Einiges, haha 😀

Brainstorming

Ich führe eine Excel-Liste, in der ich alle Projekte je nach Status einsortiert habe (Plotten, Schreiben, Überarbeitung, etc). Mein Ziel ist es, alle Projekte in die Spalte “fertig” zu verschieben. Dafür sind verschiedene Arbeitsschritte notwendig, anhand derer ich die Ziele für das kommende Schreibjahr plane. Meist ändert sich das alles noch, da ja auch unvorhergesehene Dinge passieren (Corona *hust*), von daher sind diese Ziele nicht in Stein gemeißelt. Ich werde euch diese Vorgehensweise noch einmal detailliert vorstellen, aber das würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen.

Was ist geplant?

Amicitia – 1

Hier möchte ich die Veröffentlichung planen, das Marketing vorbereiten und darauf hoffen, dass das Buch vielen gefällt 😀 So ewig lang ist es ja nicht mehr hin und langsam werde ich wirklich nervös. Ich realisiere es noch nicht, dass schon sehr bald mein erstes eigenes Buch zu kaufen sein wird. Das ist so verrückt und absurd und gleichzeitig die logische Konsequenz meiner harten Arbeit. Ich freu mich!


„Jahreszeitenreihe” (Mona, Amélie, Cora, Elisa)

Hier habe ich so Einiges vor, weiß aber noch nicht, ob ich wirklich alles schaffe. Daher ist das, was ich jetzt hier aufliste, das absolute Ideal, von dem es bombastisch wäre, wenn ich es erreiche, es aber kein Weltuntergang ist, sofern das nicht passiert:

Ich möchte alle Bände im besten Fall mit der ersten und zweiten Überarbeitung abschließen (wie ich das mache, werde ich in einem anderen Post beschreiben), an Testleser geben, deren Feedback einarbeiten und, wenn es richtig gut läuft, Teil eins („Mona“) an Verlage schicken. Klingt nach einer enormen Mammutaufgabe – ist es auch. Daher sehe ich das Gesamtpaket noch nicht so rosig, vor allem, weil ich während des Schreibprozesses extrem mit “Mona” gehadert habe und da Einiges zu tun ist. Schätzungsweise werde ich das Manuskript (so wie alle anderen der Reihe) nochmal umschreiben.

Da sich diese Ziele für alle vier Manuskripte doppeln, habe ich sie zu einem Punkt zusammengefasst.

Die einzige Ausnahme bilden “Cora” und “Elisa”, denn die muss ich erst noch schreiben.

Uff.


„Erfahrungsbericht”

Der liegt aktuell noch bei meinen Eltern, die meine Testleser für dieses Projekt sind. Sobald ich es zurück habe, tagt der Familienrat und wir quatschen alle Änderungen durch. Danach wird das Projekt an eine weitere, letzte Testleserin gehen, bevor ich mich auch hier daran mache, das Projekt mit Exposé und Co für Verlage vorzubereiten und im besten Fall abzuschicken.


“Immohai”

Das Projekt wurde gegen Ende letzten Jahres von zwei Testlesern gelesen, das Feedback fiel positiv aus, was mich sehr überrascht hat. Ich werde das Manuskript heute an Verlage schicken (uhh, spannend!) und habe letzte Woche auch schon damit begonnen.


„Akne”

Vor Jahren habe ich mal meine Erlebnisse als Akne-Betroffene zusammengefasst, weil das ein absolut unterschätztes Thema ist, was leider mehr Menschen betrifft, als man zuerst denkt. Da das Thema bei mir wieder sehr in den Vordergrund gerückt ist, möchte ich mich damit beschäftigen. Das heißt, die grauenvolle Erstfassung zu überarbeiten, von der vermutlich nichts mehr übrig bleiben wird, einen Re-Write einläuten und alles überarbeiten. Dass ich hier auch schon zur Vollendung komme und mit Exposé und Co an Verlage gehen kann, wage ich ganz stark zu bezweifeln.

PROJEKT REDBACK

Dieses Projekt soll 2021 einfach nur geplottet werden. Ich habe unendlich viele Ideen, die ich mal bündeln muss, vielleicht läute ich auch schon die Recherche ein, mal sehen. Mein Ziel ist es, im Optimalfall den Plot so auszuarbeiten, dass ich 2022 mit dem Schreiben beginnen könnte.


„Hostel”

Im NaNoWriMo 2020 habe ich die erste Episode geschrieben, einfach weil ich Bock hatte. Bisher habe ich aber noch keine Idee, wieso und wie Dinge passieren und würde gern das gesamte Projekt ausplanen und plotten, sodass ich nach und nach alle Episoden schreiben kann – nicht in diesem Jahr. Ich neige zu Größenwahnsinn, das ja, aber auch der kennt Grenzen 😀


“New Tomorrow”

Auch hier: So viel plotten wie möglich, wie es mir Spaß macht, was ich bisher kann und soweit die Inspiration reicht.


„Füchse”

Bei diesem Projekt würde ich gern mit der Recherche beginnen, je nachdem, ob ich bei PROJECT REDBACK recherchiere oder nicht und wie ich vorankomme.


CTL

Ich würde auch hier gern mit dem Plotten beginnen, weil mich das Projekt wahnsinnig reizt, aber dafür brauche ich Ruhe und starke Nerven und da weiß ich nicht, ob ich das momentan habe und will. Denn das wird ein Projekt werden, das mir sehr an die Substanz geht.


WTIS

Ich habe bereits im letzten Jahr das Projekt an einige Agenturen geschickt – mit negativen Antworten. Langsam gehen mir die Optionen aus, bzw. wird es auch schwieriger, je länger die Liste der Misserfolge ist, aber ich bleibe dran und werde immer mal wieder eine neue Runde an Bewerbungen verschicken, in der Hoffnung, dass mein Baby ein Zuhause findet. Drückt mir gern die Daumen!


Was habt ihr euch im Schreibjahr 2021 vorgenommen?


No worries,

Sarah

Kommentare deaktiviert für Schreibziele 2021