Amicitia,  Write

Camp NaNoWriMo – Woche 4

G’day, Mates!

Die letzten Tage im Camp brechen an … jetzt muss ich nochmal Vollgas geben!

Woche 1 | Woche 2 | Woche 3 | Woche 4

21.04.2018

Wie lief das Schreiben?

Morgens habe ich direkt 2.000 Wörter getippt und werde nach dem Frühstück eine weitere Schicht einlegen, um die 4.000 Wörter vollzumachen. Das ist mir dann auch super gelungen, sodass ich mich den Nachmittag auf Familiensachen konzentrieren kann <3

Das Projekt

Heute lief es gut. Warum? Ihr werdet es ahnen: Fokus auf soziale Interaktionen. Das geht runter wie Öl. Ich freu mich sehr, denn mit den heutigen Szenen bin ich auch zufrieden.

Wo befinde ich mich gerade?

Meine Freundin nimmt mich in den Arm.

Zitat

»Dreißig Cent pro Klositzung! Rechnet das mal aus. Da kann man es auch einfach laufen lassen.«

Fazit

Ich werde dies und nächstes Wochenende dazu nutzen, um am Camp weiterzuschreiben, die Tage dazwischen werde ich campfrei machen, um an anderen Projekten zu arbeiten. Das hat vorrangig den Grund, dass mir das mit dem Brotjob einfach zu stressig ist und die letzten Wochen mich sehr geschlaucht haben.

Geplant: 4.000 Wörter
Geschrieben: 4.025 Wörter
Gesamt: 72.533 Wörter

22.04.2018

Wie lief das Schreiben?

Sehr gut. Ich hatte heute einzige Szenen dabei, auf die ich mich schon ewig gefreut habe. Ich denke auch, dass sie mir sehr gut gelungen sind. Das Sightseeing ist auch etwas in den Hintergrund gerückt, da nun die Konflikte im Vordergrund stehen.

Das Projekt

Momentan steht viel Schmerz im Vordergrund. Das macht natürlich nicht so viel Spaß, weil ich meinen Chaoten Steine in den Weg lege. Aber ohne funktioniert es leider nicht 🙁

Wo befinde ich mich gerade?

Ich spreche mit meinen Freunden.

Fazit

Ich bin ganz zufrieden. Mir fehlen jetzt nur noch eine Handvoll Wörter und das ist am kommenden Wochenende machbar 🙂

Geplant: 2.000 Wörter
Geschrieben: 2.069 Wörter
Gesamt: 7.4602 Wörter

23.04.2018

Wie lief das Schreiben?

Heute nicht, da ich mich um andere Projekte kümmern werde. Im Moment bin ich ganz froh, dass ich dem Stress nicht unter der Woche ausgesetzt bin. Alles inklusive Brotjob zu wuppen ist doch sehr anstrengend.

24.04.2018

Wie lief das Schreiben?

Auch heute habe ich wie angekündigt nicht am Camp-Projekt geschrieben. Aber das ist für mich noch immer okay. Ich vermisse es nicht und genieße noch immer die Freiheit, an anderen Projekten zu werkeln – WTIS ist auf einem guten Weg <3

25.04.2018

Wie lief das Schreiben?

Ich habe ehrlich gesagt nicht so viel Lust, am Wochenende weiterzuschreiben. Das merke ich allein schon daran, dass ich nicht mal mehr genau weiß, wie viele Wörter mir zum Sieg eigentlich noch fehlen.

26.04.2018

Wie lief das Schreiben?

Morgen geht es weiter und ich bin sehr gespannt, ob ich in die Geschichte reinfinde und die angestrebten 2.000 Wörter schaffe. Also das natürlich schon, die Frage ist nur, wie lange das dauert 🙂

27.04.2018

Wie lief das Schreiben?

Flüssig. Ich hatte heute viele Szenen drin, die schon seit Ewigkeiten in meinem Körper existierten. Leider sind sie nicht so gut geworden, wie ich gehofft hatte. Aber das kann ich zum Glück in der Überarbeitung ausbügeln.

Das Projekt

Ich habe innerlich ehrlich gesagt vorerst damit abgeschlossen. Ich tipp jetzt noch die letzten Wörter runter und freue mich ehrlich gesagt sehr auf die Überarbeitung hoffe, dass ich das Schiff dann vorm Sinken retten kann.

Wo befinde ich mich gerade?

Ich freue mich für meine Freundin, die über ihren Schatten gesprungen ist.

Fazit

Heute war es mehr ein “ich muss das eben leider noch zu Ende bringen” als ein “yeah! Amicitia!” aber das ist okay. Ich habe auch damit gerechnet, dass es so wird.

Geplant: 2.000 Wörter
Geschrieben: 2.002 Wörter
Gesamt: 76.604 Wörter

Fazit nach Woche 4:

Ich hätte mir gewünscht, ein anderes Projekt gewählt zu haben. Allein, dass ich das Schreiben an diesem Projekt nicht vermisst habe, zeigt mir, dass ich das alles nicht so gut hinbekommen habe, wie ich es gehofft habe. Aber schauen wir mal, was die Zukunft bringt.


No worries,

Sarah