Amicitia,  Write

NaNoWriMo 2017 – Woche 4

G’day Mates!

Kommen wir zum letzten Update!
Diese Woche war sehr, sehr durchwachsen. Aber lest selbst.

Woche 1 | Woche 2 | Woche 3 | Woche 4

19.11.2017

Wie lief das Schreiben?

Sehr gut! Ich habe heute ein gesamtes Kapitel geschrieben. Auch wenn ich dann später in der Überarbeitung noch viel zu tun habe. Ich habe nebenher den Sacred Soundtrack gehört und ich bin vielleicht in ein wenig mehr Epicness reingerutscht als ich wollte, aber gut. Bin sehr gespannt, wie das so wirkt, wenn ich das Manuskript nächstes Jahr wieder in die Hand nehme xD

Das Projekt

Das Kapitel hat mir viel Spaß gemacht. Endlich fliegen mal die Fetzen und ich hab eine so richtig schön fiese Klassenkameradin drin, die ziemlich blöde Kommentare von sich gibt. Das hat mir echt Freude bereitet, muhaha 😀

Wo befinde ich mich gerade?

Ich suche verzweifelt nach einem wichtigen Objekt.

»Jetzt hört mir mal zu. Das Clubbuch ist hier sicher. Schließlich geht niemand an meine Tasche. Und wenn doch, sollten wir vielleicht mal im Unterricht über gewisse Erziehungsmaßnahmen sprechen.«

Fazit

Lief supi heute! Mir fehlen jetzt noch drei Kapitel und der Epilog und ich bin mehr als zuversichtlich, dass ich das in den letzten Tagen noch schaffe. Normalerweise schreibe ich ein Kapitel an einem Tag, aber so wird das etwas chilliger.

Geplant: 2.210
Geschrieben: 2.572
Gesamt: 52.748

20.11.2017

Wie lief das Schreiben?

Bisschen konfus. Ich habe nämlich herausgefunden, dass mein Projekt schätzungsweise nur 288 Seiten haben wird, oder sagen wir, auf jeden Fall unter 300 Seiten. Das finde ich ziemlich blöd, vor allem weil ich weiß, dass die Seiten bei der Überarbeitung eher weniger werden (und ruft ganz unangenehme Bauchschmerzen an die ÜA der Weltenbewahrerin hervor…) Aber schauen wir mal…

Das Projekt

Gerade spitzt sich der Konflikt extrem zu und ich hatte dafür noch einen ungeplanten Einfall, der sich perfekt in die Handlung eingefügt hat. Ich freue mich sehr, genau dort morgen wieder einsetzen zu können.

Wo befinde ich mich gerade?

Ich sitze extrem tief in der Sch… Patsche.

»Wieso muss ich mit dir einkaufen gehen?«, fragte ich.
»Mir geht es nicht gut und ich möchte mich ins Bett legen.«
»Du warst doch auch in der Schule, da wird das jetzt doch auch klappen.«
Entgeistert sah ich Mom an. »Ich war in der Schule, weil du gesagt hast, dass ich dorthin soll, obwohl es mir schlecht geht.«

Fazit

Um ehrlich zu sein, die Luft ist etwas raus. Ich bin momentan doch etwas froh, wenn der NaNo rum ist und man das Ganze etwas entkrampfter angehen kann. Auch wenn die Motivation natürlich super ist.

Geplant: 1.916
Geschrieben: 2.032
Gesamt: 54.779

21.11.2017

Wie lief das Schreiben?

Ganz gut. Es gab einige traurige Szenen, die perfekt zu meiner heutigen Grundstimmung passen. Das Projekt schlägt jetzt einige ernstere Töne an und dafür wird es langsam auch wirklich Zeit. Ich freue mich sehr darauf, da bisher alles relativ lustig und fröhlich war.

Das Projekt

Ich bin noch immer etwas gefrustet, dass das Projekt kürzer ausfällt, als ich dachte. Das dämpft die Motivation doch sehr ab. Zumal die Zweifel, dass es vollkommen für die Katz ist, immer größer werden und mehr Raum einnehmen.

Wo befinde ich mich gerade?

IIch sitze auf dem Schulklo und esse allein mein Frühstück.

»Und was ist, wenn das, was ich getan habe, so unverzeihlich ist, dass sie nie wieder mit mir zu tun haben wollen?« »Dann waren es keine Freundinnen für immer. So weh es dir auch tut.«

Fazit

Heute wäre ich froh, wenn der NaNo endlich einfach rum ist. Mir ist es einfach zu viel, aber ich glaube, dass es eher daran liegt, dass mir emotional manche Dinge gerade zu viel sind.

Geplant: 1.916
Geschrieben: 1.924
Gesamt: 56.703

22.11.2017 

Wie lief das Schreiben?

Heute gar nicht, da ich zu viele Termine hatte. Daher habe ich vorgearbeitet.

23.11.2017

Wie lief das Schreiben?

Heute lief es ganz gut. Ich habe mir jetzt schon Notizen gemacht, dass ich bei einer Szene definitiv mehr Sinnesbeschreibungen einfügen muss, da ich das heute nicht hinbekommen habe. Irgendwie reißen mich solche Kleinigkeiten total aus dem Flow. Mir fällt es viel leichter, das im Nachhinein einzufügen. Auch wenn es sich komisch anfühlt. Hoffentlich kann ich das bei WTIS ändern.

Das Projekt

In diesem Kapitel wird es gruselig und darauf freue ich mich schon sehr. Gleichzeitig bin ich jetzt schon happy, wenn Mir fehlt nur noch ein Kapitel und der Epilog. Normalerweise würde ich das am Wochenende runterrocken, aber vielleicht ist es auch ganz gut, dass ich die Geschichte bis zum Ende des Monats noch aushalte 😀

Wo befinde ich mich gerade?

Ich überrede meine Freundinnen zu einMein Bruder und ich hatten gerade eine richtig gute Unterhaltung. Was ist bloß los in letzter Zeit?

Katja zog eine Augenbraue nach oben und sie sah so eingebildet dabei aus, dass ich ihr am liebsten auf die mit Pailletten verzierten Schuhe gekotzt hätte.

Fazit

Langsam geht mir wirklich die Puste aus.

Geplant: 1.916
Geschrieben: 2.193
Gesamt: 58.896

24.11.2017

Wie lief das Schreiben?

Gut. Ich habe gestern Abend den Entschluss gefasst, das Projekt heute zu Ende zu schreiben, weil ich wirklich einfach keine Lust mehr darauf habe, es aber zu dem Abschluss bringen wollte, den es verdient. Das jetzt noch weiter künstlich hinauszuzögern, fand ich doof. Glücklicherweise hat das auch geklappt.

Das Projekt

Ich habe den Chaosköpfen natürlich ein Happy End verschafft (und das ist kein Spoiler, etwas anderes passt nicht zum Genre). Es fühlt sich leider nicht wirklich so an, aber das ist ja nicht deren Problem 🙂 zum Glück 😀

Wo befinde ich mich gerade?

Ich bin glücklich.

Überrascht sah ich sie an. »Vielen Dank.« Wie oft konnte ich das Wort verwenden, ohne als Schleimer durchzugehen?

Fazit

Fertig. Endlich.

Geplant: 1.850
Geschrieben: 3.615
Gesamt: 62.511

Fazit nach Woche 4:

Ich bin froh, dass ich durch bin und hoffe darauf, dass irgendetwas brauchbar ist, von dem, womit ich die letzten Wochen verbracht habe.


Wie läuft es bei euch?


No worries,

Sarah